Verkostung Deutscher Rotweinpreis 2017

5. November 2017

Wie jedes Jahr in Fellbach wurden auch jetzt wieder die Siegerweine des Deutschen Rotweinpreises vorgestellt, zusammen mit vielen anderen Weinen der siegreichen Weingüter. Viele gute Qualitäten, manche Enttäuschung, und der ein oder andere Wein, der vorzeitig zur Neige ging und nicht mehr probiert werden konnte – die besten Weine im Überblick:

Weingut Burggarten, Ahr, Spätburgunder Walporzheimer Kräuterberg 2015 – 90 Punkte
Bernhard Ellwanger, Württemberg, Muskattrollinger Rosé Eiswein 2016 (2. Platz Edelsüß) – 92 Punkte
Jürgen Ellwanger, Württemberg, Lemberger Hebsacker Berg GG 2015 – 90 Punkte
Jürgen Ellwanger, Württemberg, HADES Zweigelt 2015 - 91 Punkte
Escher, Württemberg, Lemberger “Höchste Lage Korber Kopf” 2014
- 90 Punkte
Escher, Württemberg, Cabernet Franc “Goldreserve” 2015
- 91 Punkte
Escher, Württemberg, Zweigelt “Goldreserve” 2015
(Sieger Neuzüchtungen) – 91 Punkte
Matthias Gaul, Pfalz, Pinot Noir Asselheimer St. Stephan Fass 556 2015 (Sieger Spätburgunder)
- 92+ Punkte
Philipp Kuhn, Pfalz, Pinot Noir Réserve 2014 –
90+ Punkte
Philipp Kuhn, Pfalz, Pinot Noir Steinbuckel GG (2. Platz Spätburgunder) 2013
- 92+ Punkte
Manz, Rheinhessen, Spätburgunder Oppenheimer Herrenberg Réserve 2014
– 90+ Punkte
Schlör, Baden, Spätburgunder Oberer First GG 2015 –
92 Punkte
Schlör, Baden, Spätburgunder Weißherbst Beerenauslese Reichholzheimer First 2016 (Sieger Edelsüß) –
92 Punkte
Seeger, Baden, Spätburgunder, Leimener Herrenberg GG 2015 (2. Platz Spätburgunder) – 90 Punkte
Weinmanufaktur Untertürkheim, Württemberg, Cabernet Franc*** 2015 (2. Platz Internationale Klassiker) – 90 Punkte
Fritz Wassmer, Baden, Spätburgunder “XXL” 2014 – 91 Punkte
Fritz Wassmer, Baden, Spätburgunder “CCL” 2012 – 91+ Punkte
Fritz Wassmer, Baden, Spätburgunder Merlot Kenzinger Roter Berg 2015
(Sieger Internationale Klassiker) – 91+ Punkte
Martin Wassmer, Baden, Spätburgunder Schlatter SW 2015 (2. Platz Spätburgunder)
- 90 Punkte
Martin Wassmer, Baden, Spätburgunder Ehrenstetter Ölberg “GC”
- 91 Punkte
Martin Wassmer, Baden, Cuvée “Chapelle” Ehrenstetter Ölberg 2015 –
91+ Punkte
Martin Wassmer, Baden, Pinot Noir Dottinger Castellberg “GC” 2014 –
92 Punkte

Chardonnaytrilogie

20. Oktober 2017

Mit drei namhaften Chardonnays aus drei verschiedenen Ländern wurden dieses Mal ziemlich hohe Erwartungen geweckt, zumal die Weine schon bei früheren Gelegenheiten richtig überzeugen konnten. Dieses Mal gelang das jedoch nicht in jedem Fall:

Kollwentz, Burgenland, Gloria 2009
buttrig, gelbfruchtig, v.a. Aprikose, ein Hauch Minze, kräftige, aber elegante Würze, sehr gute Balance, 93 Punkte

Vincent Girardin, Chassagne-Montrachet La Romanée 1er Cru 2008
geriebener Apfel, vegetabile, fast spitze Noten, schwarze Johannisbeere, karamellige Würze, insgesamt stimmig, 91 Punkte

Huber, Baden, Chardonnay Hecklinger Schlossberg “R” 2007
saftig, kräutrig, frischer Grasschnitt, etwas Pfirsich, Whiskyanmutung, eher kurz und nicht ganz rund im Abgang, 90 Punkte

Grauburgunder zwischendurch

30. September 2017

Auch wenn der Grauburgunder mit der Dynamik der Entwicklung des Weißburgunders in Deutschland nicht mithalten kann, findet er vielerorts Bedingungen, die aus ihm einen hervorragenden Wein machen können. Als Mutation des Pinot Noir ist er allerdings ähnlich anspruchsvoll und es braucht ein gutes Händchen, soll dies gelingen. Im Kaiserstuhl hat man da eine Menge Erfahrung:

Salwey, Baden, Henkenberg Grauburgunder GG 2009
fast roséfarben, gelbes Steinobst, Flieder, etwas Butter, elegante Frische und Würze, gute Balance, 91 Punkte

Reinhold & Cornelia Schneider, Baden, Ruländer *** “R” 2009
Karamell, kräutrig, Anmutung von grünen Walnüssen, etwas Melone und getrocknete Ananas, bereits etwas Honig, gute Länge, 90 Punkte