Gereiftes aus Australien, Teil 1 Rosemount Estate

7. Januar 2024

Geduld zu haben, zahlt sich meistens aus. Zum Beispiel bei diesen beiden Australiern aus dem Jahr 1997. Das sollte bei diesem hochdekorierten Top-Erzeuger aus New South Wales auch nicht verwundern. Rosemount Estate produziert seit den 1970ern Weine meist aus französischen Sorten, in verschiedenen Anbaugebieten im Süd- und Südwesten Australiens, wie z.B. in Hunter Valley, Coonawarra und Fleurieu Peninsula, woher viel beachtete Qualitäten stammen. Mehr als 18 internationale Rebsorten bilden das Portfolio dieses Weinguts, die den Charakter der recht unterschiedlichen Weinregionen eindrucksvoll widerspiegeln.

Rosemount Estate, Mc Laren Vale, Balmoral Syrah 1997
Blaubeeren, Rosenholz, etwas Wacholder und Nadelwald, mächtig, dicht und rund, 95 Punkte

Rosemount Estate, Mudgee, Mountain Blue Shiraz / Cabernet Sauvignon 1997
grüne Paprika, etwas Kaffeeröstaromen, Eukalyptus und dunkle Beerenfrüchte, gute Harmonie, 93 Punkte

Toskana kann Cabernet!

25. Dezember 2023

Keine neue Erkenntnis, sollte aber von Zeit zu Zeit überprüft werden, und das Ganze am besten mit Weinen im vermeintlich besten Alter. Denn entgegen mancher Erfahrungsberichte können große Rotweine aus Mittelitalien durchaus ein stattliches Alter errichen. Feststellen ließ sich das dieses Mal mit von Cabernet dominierten Weinen.

Fattoria Le Pupille, Toskana, Saffredi 2005
Pflaume und Süßkirsche, ein wenig gekochte Bete, feine Pfeffrigkeit, ausgewogen, 94 Punkte

Poggio Al Tesoro, Toskana, Dedicato a Walter Cabernet Franc 2008
Röstaromen, etwas blutig, straff mit eleganter Säure, Länge + Harmonie, 94 Punkte

Fattoria Nittardi, Toskana, Nectar Dei 2004
kräuterwürzig, ledrig, Haselnussaroma, Lakritz, röstaromatisch, etwas Süßkirsche, 95 Punkte

Orma, Toskana, Orma IGT 2008
würzig, rosenblau, trotz knackiger Säure eher breit angelegt, leichte Mentholnote, 93 Punkte

Isole e Olena, Toskana, Cabernet Sauvignon Collezione de Marchi 1995
Lakritz, brotig, stahlige Spitzen, hat Kraftreserve, kräftige Säure, 92 Punkte

Spätburgunder 2007 aus Württemberg

18. Dezember 2023

Spätburgunder, vor allem gut gereifte, sind hervorragende Essensbegleiter zur Gans beispielsweise. Praktisch umgesetzt wurde das mit einem geflügelten Exemplar aus heimischen Gefilden, das – nach einer entsprechenden Zubereitung – mit Weinen kombiniert wurde, für die dasselbe gilt. Würdig erwiesen sich beide Seiten, beleuchtet werden soll hier allerdings nur eine:

Kusterer, Württemberg, Spätburgunder Schenkenberg Auslese **** 2007
kräutrig, Wiesenblumen, straff, gute Säure und schöne Länge, 93 Punkte

Bächner, Württemberg, Spätburgunder Barrique 2007
Dörrpflaumen und Blaubeeren, reife Süße, fast etwas likörig + oxidativ, samtig-weich, 90 Punkte

Hans-Peter Wöhrwag, Württemberg, Pinot Noir Herzogenberg 2007
speckig, rauchig, rote Johannisbeeren und etwas Hagebutte, dezente Mentholfrische, 95 Punkte

Kistenmacher & Hengerer, Württemberg, Blauer Spätburgunder ‚Junges Schwaben‘ 2007
Brombeere, Bittermandel, feine Röstaromen, rund, mit ordentlicher Säure, 92 Punkte

Dautel, Württemberg, Spätburgunder -S- 2007
warme Aromatik, Tabak, etwas Holunder, leicht vegetabil, 92 Punkte